• 10Mar
    Categories: Aufzucht, Chili Comments: 1
    Neue Erde

    Neue Erde

    Heute endlich war es soweit. @tomraithel, seines Zeichens Herr von Mein kleiner Garten, hat ein bischen seiner Aufzuchterde mit ins Büro gebracht. Und die war langsam bitter nötig. Leider habe ich es aus eigener Kraft mal wieder nicht geschafft, entsprechendes Material zu besorgen. Also schönen Dank erstmal.

    Die Erde habe ich nun direkt nach der Ankunft daheim in kleine Pappröllchen gefüllt, die Keimlinge und ein paar noch ungeöffnete Samen hineingegeben und anschliessend mit Wasser versorgt. Ich hoffe, dass die jungen Dinger meine bevorstehende Abwesenheit überleben. Iss ja immer ein bischen heikel mit ganz frischen Zöglingen. Ich lass mich überraschen.

    Und wer nicht immer auf die größeren Updates hier warten möchte, der folge der Zucht auf Twitter..

  • 04Jan
    Chili mit Kartoffel

    Chili mit Kartoffel

    Gerade angekommen im neuen Jahr will gekocht und vor allem heiss gegessen werden. Heute waren das erste mal die getrockneten Schnitzel der “Mutterschoten” meiner Zuchtsamen mit im Topf. Ein Chili con Carne sollte es sein, allerdings ein wenig abgewandelt, da ich Mais nicht mag und auf die Bohnen gern verzichten kann. Dafür schwimmen bei mir immer Kartofelstückchen mit im Topf, dadurch dickt das Chili noch ein bischen an und man hat gleich noch was Handfestes auf dem Teller.

    Das Ergebnis hat mich überzeugt, die Schoten schmecken echt gut, haben ein typisches Aroma, das auch im fertigen Gericht noch gut rausschmeckt. Und die Schärfe ist so, wie man es sich wünscht. Sie kommt recht spät, also nicht gleich beim ersten Löffel. Dafür dann aber schön von hinten mit gewaltigem Feuer welches sich gleichmäßig ausbreitet.

    Würde der Velociroflcoptersaurus dieses Feuer mögen? Ich denke schon, denn das Chili mit diesen Schoten ist einfach lecker und schmeckt auch einem Velociroflcoptersaurus.

  • 15Nov
    Categories: Chili Comments: 0
    Chilisamen

    Chilisamen

    Es ist soweit, die Samen sind freigelegt. Aus den acht Schoten kam ganz schön was zusammen, wäre doch gelacht, wenn davon nicht ein paar zu stattlichen Pflanzen heranwachsen. Jetzt liegen die Kleinen gemütlich auf der Heizung und trocknen. Bis Februar ist ja noch eine ganze Weile hin, dann nämlich wird die neue Zucht so richtig losgehen.

    Die übrigen Bestandteile der Chilifrüchte haben natürlich auch eine ausführliche Behandlung mit dem Messer erfahren. In dieser Größe werden sie hoffentlich schneller ihre Feuchtigkeit verlieren, damit ich sie lagern und bis zur Ernte an diverse Speisen geben kann.

    Chilischnitzel

    Chilischnitzel

    Natürlich haben die Finger jetzt dank des Saftes, der beim Schnippeln entstanden ist, ein ganz ordentliches Feuer. Ins Auge sollte ich mir wohl erstmal mit der linken Hand nicht fassen..

Recent Posts